Impfungen erfolgen reibungslos

Covid-19-Schutz bei diakonis erfordert viel Aufklärung und gute Logistik in den Häusern

Die Impfungen gegen Covid-19 haben in allen diakonis-Seniorenzentren begonnen. Während die diakonis-Einrichtungen in Detmold bereits dran waren, wurden am vergangenen Wochenende im Seniorenzentrum Haus der Diakonie in Lage 144 Personen geimpft, davon 69 Bewohnerinnen und Bewohner und 75 Mitarbeitende. Am kommenden Wochenende stehen die Impfungen im Seniorenzentrum Allensteiner Weg in Lage an.
Oberarm desinfizieren, ein kleiner Piecks und schon kann das Pflaster auf die Einstichstelle geklebt werden. Das Team um den Hausarzt Dr. Gerhard Kraus aus Lage arbeitete am vergangenen Samstag so zügig, dass sie mit den Impfungen schneller durch waren als geplant. „Hier war alles optimal vorbereitet“, lobte Dr. Kraus die logistische Meisterleistung, die die Kolleginnen und Kollegen im Haus der Diakonie zuvor auf die Beine gestellt haben. Im großen Saal sorgten Trennwände für eine geschützte Atmosphäre der Impfwilligen, in einem bereitgestellten Nebenraum konnten die vier Mitarbeiterinnen von Dr. Kraus zuvor in aller Ruhe die Spritzen aufziehen. „Wenn der Impfstoff aus dem Kühlschrank kommt, hält er fünf Stunden. In der Spitze nur noch zwei Stunden“, erklärte er die Notwendigkeit der raschen Arbeitsweise. In blauen Schutzkitteln, mit Gummihandschuhen und natürlich mit Schutzmaske ausgestattet, nahmen seine Mitarbeiterinnen mit freundlichen Worten jedem die Sorge vor dem Piecks und beantworteten zuvor gerne noch alle offenen Fragen.
Lukas Hollmichel vom Begleitenden Dienst hatte derweil alle Hände voll zu tun. Bereits im Vorfeld hatte er die umfangreichen Aufklärungsbögen mit den Personen durchgesprochen und die Einverständnisse eingeholt. Nun mussten weitere Formalitäten erledigt werden, denn sowohl die Dokumentation in das Pflegesystem als auch die Meldungen an die Krankenkassenvereinigung Westfalen-Lippe und das Robert-Koch-Institut mussten gewissenhaft ausgeführt werden. Die Einrichtungen sollten sich auf einen Arzt verständigen, der die Impfungen durchführt. Da bot sich in Lage Dr. Kraus an, dem viele Bewohnerinnen und Bewohner schon aus seiner Praxis bekannt sind. „Ich bin froh, dass die ersten Impfungen so reibungslos geklappt haben“, sagt Hausleitung Carola Hilker. Sie bedankt sich auch von Herzen bei ihren tollen Mitarbeitenden, die in dieser herausfordernden Zeit zum Wohle aller Bewohnerinnen und Bewohner jeden Tag ihr Bestes geben.

Impfung gegen Covid-19
Ein Piecks gegen Covid-19: Im Haus der Diakonie wurden jetzt 144 Bewohnerinnen, Bewohner und Mitarbeitende geimpft.

Zurück