Richtkranz schwebte am Kran

Schlangen. Im Herzen der Gemeinde Schlangen baut die diakonis – Stiftung Diakonissenhaus derzeit ein neues Seniorenzentrum. Ende August wurde Richtfest gefeiert. Neben den am Bau beteiligten Firmen kamen geladene Gäste, Vertreter aus Politik und Verwaltung sowie künftige Mitarbeiter.

Für rund 5,8 Millionen Euro entstehen direkt an der Kohlstädter Straße auf einer Grundstücksgröße von ca. 4.000 qm ein zweigeschossiger Rundbau und ein angrenzendes, dreigeschossiges Gebäude. In dem Rundbau sind 60 dauerstationäre Pflegeplätze vorgesehen, in dem angeschlossenen Gebäudeteil befinden sich zwölf Tagespflege-Plätze und zehn seniorengrechte Wohnungen. Bezugsfähig ist das Seniorenzentrum Lüningshof im Frühjahr 2015.

Während des Richtfestes schwebte der Richtkranz hoch oben am Kran über dem runden Innenhof. Axel Schulz, kaufmännischer Vorstand bei diakonis, bedankte sich bei allen Beteiligten für die problemlose und partnerschaftliche Zusammenarbeit. „Wir haben großen Zuspruch aus der Bevölkerung erhalten, was uns zeigt, dass wir mit dem Bau die richtige Entscheidung getroffen haben“, sagte Schulz. Auch Bürgermeister Ulrich Knorr sei froh, mit dem Schritt die Daseinsvorsorge der Gemeinde gesichert zu haben. „In Zeiten, da die Generationenpyramide Kopfstand macht, muss man sich früh genug darum kümmern“, betonte er. Landrat Friedel Heuwinkel und Architekt Jürgen Schreiber (Schreiber + Schaul, Detmold) unterstrichen vor allem die „Top-Lage“ im Dorf, umgeben von Verbrauchermärkten, Ärzten und Apotheken.
Kirchenrat Tobias Treseler überbrachte die Grüße der Lippischen Landeskirche. Die beiden Grundstückseigentümer Klaus und Karl-Heinz Schäfer gaben einen kurzen Rückblick, von den ersten Gesprächen bis schließlich zur Änderung des Bebauungsplans. Glücklich seien sie, dass das neue Seniorenzentrum den historischen Namen „Lüningshof“ weitertrage.
Bei herzhafter Gulaschsuppe und Getränken wurden im Rohbau anschließend noch viele Gespräche geführt.

Ein Kantholz zur Erinnerung (von links): Landrat Friedel Heuwinkel, Bürgermeister Ulrich Knorr, diakonis-Vorstand Axel Schulz und Architekt Jürgen Schreiber.

Foto: diakonis

Zurück