Trauer um Gerhard-Wilhelm Brand

Theologischer Vorstand von diakonis verstarb mit 60 Jahren

Detmold. Vorstand, Stiftungsrat, Diakonissen und Mitarbeitende der diakonis ‒ Stiftung Diakonissenhaus trauern um ihren Vorstandssprecher Pfarrer Gerhard-Wilhelm Brand. Er verstarb am 13. Dezember 2017 im Alter von 60 Jahren. Tief betroffen werden sich alle immer gern und in großer Dankbarkeit an ihn erinnern.

Pfarrer Gerhard-Wilhelm Brand wurde am 26. März 1957 in Münster geboren. Nach seinem Studium der Theologie absolvierte er die theologischen Examina in der Lippischen Landeskirche. Nach seiner Ordination am 10. Dezember 1989 übernahm er sein erstes Pfarramt in der Gemeinde Bega, von Januar 1997 bis Juli 2006 war er zugleich Superintendent der damaligen Klasse Bösingfeld. Er war über viele Jahre Mitglied der Landessynode und von 2003 bis 2006 des Landeskirchenrates und prägte dort die Geschicke der Landeskirche mit.
In seinem Wirken legte Pfarrer Brand ein besonderes Gewicht auf den Dienst am Nächsten, der Diakonie. Im August 2006 wurde er zum Theologischen Vorstand der diakonis-Stiftung berufen.
In den Jahren 1999 bis 2006 war Pfarrer Brand Vorsitzender des Verwaltungsrates des Diakonischen Werkes der Lippischen Landeskirche und gestaltetet damit den Übergang zu einem gemeinsamen Diakonischen Werk in Nordrhein-Westfalen mit.
Mit seiner engagierten, stets freundlichen, hilfsbereiten und menschlichen Art hat er diakonis wesentlich geprägt. Seiner Frau und seiner Familie gilt das tiefe Mitgefühl der gesamten diakonis-Stiftung.

Pfarrer Gerhard-Wilhelm Brand war elf Jahre lang Theologischer Vorstand von diakonis.

Zurück