Vortrag am 17. Mai: Lebensfreude trotz Demenz

Kommunikationstrainerin Andrea Josefa Brinker referiert in der Mutterhauskirche von diakonis

Detmold. Die diakonis - Stiftung Diakonissenhaus lädt am Donnerstag, 17. Mai 2018, um 19 Uhr ein zu einem Vortrag zum Thema „Lebensfreude trotz Demenz“ in der Mutterhauskirche, Sofienstraße 32 in Detmold. Es referiert die Kommunikationstrainerin Andrea Josefa Brinker. Der Eintritt ist frei.

Andrea Josefa Brinker holt die Zuhörer in ihrem Vortrag durch verschiedene Beispiele ab und berichtet, wie wir Menschen es schaffen, die Freude zu erhalten, trotz Krankheit, Not und Leid. Der Mensch mit Demenz, seine Familienangehörigen sowie die Betreuungs- und Pflegekräfte erhalten kleine Ideen und reichlich zum Nachdenken.

Andrea Brinker sagt: „Lebensfreude ist ein Gefühl, das wir selbst in uns erzeugen. Es gibt eine ganze Reihe von ganz einfachen Dingen, mit denen wir unsere Befindlichkeit deutlich verbessern können, damit wir wieder mehr Energie und Kraft bekommen, ausgeglichener werden, wieder öfter lachen können, uns lebendiger fühlen und vielleicht auch mal wieder etwas Verrücktes tun. Die Lebensfreude hängt von unserer persönlichen Wahrnehmung ab. Wir sind der Ort der Bewertung. Bewusst oder unbewusst bestimmen wir selbst, ob wir lebensbejahend oder resigniert in den Tag gehen.“

diakonis bietet diese kostenlose Vortragsreihe an, zu der alle herzlich eingeladen sind. Insgesamt vier Abende werden organisiert vom Arbeitskreis Ehrenamt. Durch die Auswahl der speziellen Themen können sich besonders ehrenamtliche Mitarbeiter und solche, die es vielleicht werden wollen, für ihre Tätigkeit bereichern und weiterentwickeln. Auch Familienangehörige von Menschen mit Demenz sowie Betreuungs- und Pflegekräfte erhalten neue Denkansätze und Hilfestellungen für den Alltag. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Andrea Josefa Brinker
Mehr Energie und Kraft im Alltag: Tipps dazu gibt Andrea Josefa Brinker

Zurück