Qualifizierung von Betreuungskräften

Qualifizierung

Für die zusätzliche Betreuung und Aktivierung in stationären Einrichtungen werden qualifizierte Betreuungskräfte eingesetzt. Die Grundlage hierfür wurde in den Richtlinien des § 43b SGB XI festgelegt. Zielsetzung ist, die Betreuungs- und Lebensqualität von Menschen, die im Heim leben, zu verbessern. Ihnen soll durch mehr Zuwendung und Aktivierung eine höhere Wertschätzung entgegengebracht werden.

Inhalte der Qualifizierungsmaßnahme

  • Grundkenntnisse der Kommunikation und Interaktion
  • Grundkenntnisse über Demenzerkrankungen sowie typische Alterskrankheiten
  • Grundkenntnisse der Pflege und Pflegedokumentation
  • Erste Hilfe Kurs

Zugangsvoraussetzungen

  • persönliche Eignung ist nachzuweisen durch ein mindestens 40-stündiges Praktikum in einer voll- oder teilstationären Pflegeeinrichtung
  • hohes Maß an Motivation für pflegende und soziale Tätigkeiten
  • gute Deutschkenntnisse

Dauer und Form der Qualifizierungsmaßnahme

Die Qualifizierung ist unterteilt in:

Modul 1
Basiskurs Betreuungsarbeit in stationären Pflegeeinrichtungen
(Theorie 100 Stunden / 3 Wochen)

Modul 2
Betreuungspraktikum in einer stationären Pflegeeinrichtung
(Praktikum 60 Stunden / 2 Wochen)

Modul 3
Aufbaukurs Betreuungsarbeit in stationären Pflegeeinrichtungen
(Theorie 60 Stunden / 2 Wochen)

Bewerbung und Gebühren

Bewerbung

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Passbild
  • Letztes Schulzeugnis
  • Eventueller Nachweis über pflegerische Tätigkeiten, Praktika etc.

Kursgebühr
795,00 €
Kostenübernahme durch Bildungsgutscheine (Agentur für Arbeit/ Jobcenter)

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Nutzen Sie die bequeme Online-Bewerbung oder bewerben Sie sich per Post:

diakonis · Stiftung Diakonissenhaus
Pflegeschule
Schulstraße 3 · 32791 Lage
Telefon 0 52 32 / 691 42 93
pflegeschule@diakonis.de